Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
WoW

Spielefreaks sagt das Kürzel des Titels natürlich sofort etwas. WoW steht für "World of Warcraft" und ist ein wohl ziemlich bekanntes Spiel. Wer sich einen Eindruck von diesem Spiel machen will, kann eine der wahrscheinlich hunderte von Seiten zu diesem Spiel besuche, wie z.B. inWoW.de.
Ich selbst hab das Spiel noch nie gespielt. Bin kein besonders großer Spielefan. Das einzigste Computer-Spiel, welches ich jemals ganz durchgespielt habe, ist Tomb Raider II. Weiß auch nicht warum, aber meist gibt es irgendwelche Sachen, die mich mehr interessieren als Computer-Spiele. Grund warum ich hier über WoW schreibe, ist die Tatsache, dass in meiner eigentlichen Abteilung mind. 4 Leute (Alter 29-45) begeisterte Wow-Spieler sind. Gestern durfte ich mir auf der Rückfahrt von D'Dorf nach Dortmund einen langen Vortrag über das Spiel und seine ganzen Vorzüge anhören.
Das ging von der tollen Grafik über die Möglichkeit sich in einer virtuellen Welt frei zu bewegen bis zu der Tatsache, dass man mit anderern online spielt und dabei Bekannte aus der realen Welt triftt. Da man sich bei Tomb Raider II ja auch frei in einer virtuellen Welt bewegen konnte, hat mich diese Beschreibung natürlich gereizt. Auch wenn ich im Moment so überhaupt gar keine Zeit habe, mich in ein derart komplexes Spiel einzuarbeiten, habe ich gestern kurz mit dem Gedanken gespielt.
Solch eine Art von Rollenspiel scheint aber verdammt viele Menschen zu begeistern. Ich hörte von 6 Mio. Spielern weltweit. Der Spieltrieb scheint wohl auch bei Erwachsenen stärker ausgeprägt zu sein, als ich bisher dachte. Oder liegt es an einer Flucht aus der realen Welt in eine virtuelle, der man jeder Zeit durch Abschalten des Rechners wieder entfliehen kann?
4.3.06 14:50


tequiero und die Bücher

tequiero ist seit letzten Mittwoch stolzer Co-Autor eines echten Buches. Echt heißt in diesem Fall Buch mit ISBN. Das Buch kann man sogar bei amazon kaufen! Yeah....
Bei uns an der Uni kann man im Hauptstudium Projektgruppen belegen, in denen dann über 2 Semester hinweg 12 Stundenten unter der Begleitung von 2 wissenschaftlichen Mitarbeitern ein Projekt umsetzen. Und über unser Projekt haben wir jetzt ein Buch geschrieben. Dabei steht über jedem der 5 Kapitel der Namen der Autoren, die etwas zum Kapitel beigetragen haben, in etwa wie bei einem Buch, das aus einer wissenschaftlichen Konferenz hervorgegangen ist, bei dem ja auch über jedem Beitrag die Autoren stehen. Mein Name steht über zwei Kapiteln... *mit stolz geschwollener Brust am PC sitz*
Ich würd ja gerne den Link hier reinsetzen, hab aber die Beführchtung, dass man über eine link-Suche bei google diese Seite hier finden kann. Und mit den Fotos die ich in letzter Zeit gepostet habe, ist dann meine Identität restlos geklärt... Und ich muss höllisch aufpassen, welche Meinungen ich hier über welche Personen schreibe...

Ansonsten hab ich jetzt nur noch 3 Trage D'Dorf vor mir, um dann wieder in das normale Studentenleben einzusteigen. Die Zeit ist aber wirklich wie im Flug vergangen, ich bin echt beeindruckt. Hoffentlich klappt das mit Studienarbeit dann auch so problemlos wie jetzt mit dem Job...
5.3.06 17:00


Abschied nehmen

Heute war es soweit: Meine Vollzeitbeschäftigung ist jetzt endgültig vorbei . Hätte Ende Januar nicht gedacht, dass mich das jetzt so runter zieht. Ich kann mich noch gut an die Zweifel erinnern, als ich mich fragte ob die Vollzeibeschäftigung die richtige Entscheidung war. Und im Nachhinein kann ich eindeutig nur ja sagen. Zum einen hab ich viel Erfahrung gesammelt, viel gelernt und gesehen, zum anderen waren die Kollegen wirklich super und es hat jeden Tag Spaß gemacht mit ihnen zu arbeiten. Hab deshalb heute zum Dank ne Runde Süßigkeiten im Büro und beim Team-Meeting ausgegeben...
Als ich dann zum letzten Mal aus dem Büro ging, hing mir schon ein kleiner Kloß im Hals. Klar, ich wollte mir nichts anmerken lassen, aber ich glaub schon dass man an meiner Stimme die Wehmut gehört hat. Schon komisch, wie sehr man sich in 6,5 Wochen an eine komplett neue Umgebung und komplett neue Menschen gewöhnen kann.
Na ja, mit einem meiner Kollegen will ich in naher Zukunft eh noch mal einen Trinken gehen und Susanne (ich sag nur Altweiber ), seh ich eh Samstag wieder...
8.3.06 19:13


Ägypten?

Sitze seit gestern also wieder an meiner Studienarbeit. Die Fahrten nach D'Dorf bleiben mir erspart, jetzt besteht der Weg zur Arbeit "nur" aus drei Schritten . Dafür erfordert jetzt alles mehr Selbstdisziplin. Sind ja keine Kollegen da, die bemerken könnten, dass man gerade vor sich hin träumt...

In genau diese Träumerei passte auch ein Anruf meiner Schwester. Sie will unbedingt nächste (!) Woche in den Urlaub fahren. Sie ist auch Studentin und hat gerade vorlesungsfrei und keine Klausuren. Bis dato hat sie niemanden gefunden, der Geld und Zeit hätte mit zu kommen. Also hat sie mich gefragt...

Tja, eigentlich will ich ja was für die Uni tun, aber ein Kurzurlaub in Ägypten wäre auch nicht schlecht. Kostet gerade mal 370,- EUR. Klar, Ägypten ist derzeit ein heißes Pflaster, aber immerhin spannender als den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen. Resultat der Anfrage: Mich quälen jetzt die Zweifel: Soll ich oder soll ich nicht. Alleine hat sie keine Lust. Oh man, immer diese Entscheidungen. Wenn ich jetzt auch frei hätte und keine Studienarbeit vor der Brust hätte ich ohne lange zu überlegen natürlich ja gesagt. Aber so...

*grübel*

10.3.06 18:33


Doch kein Urlaub

Mann, war das eine schwere Entscheidung. Fahr ich mit meiner Schwester weg oder doch nicht. Aber ich muß zugeben, auch wenn das eher unpopulär klingt, dass das Argument von Ines letzendlich meine Entscheidung war. Ich glaube nicht mit der Studienarbeit vor der Brust wirklich entspannen zu können. Mich in der derzeitigen Situation in den Liegestuhl legen und einfach an nichts denken? Nein, das geht nicht. Und die Schuldgefühle am Ende der Reise, wenn ich dem Betreuer erklären soll warum ich so braun bin und mir der Urlaub wichtiger war, als sein Thema...

Hinzu kam diese unvorbereitete Situation am D'Dorfer Flughaben. Bin dort gestern Nachmittag noch mit meiner Schwester gewesen um nach Last Minute Reisen Ausschau zu halten. Aber soooo kurzfristig haben die dann auch nichts mehr gehabt. Evtl. wären wir dann noch auf die Kanaren gefolgen, aber das hätte auch fast 500,- EUR gekostet und das ist mir der Spaß dann doch nicht wert. Was kann man alles mit 500,- EUR machen?

 

Das Wochenende hab ich mit Susanne in D'Dorf verbracht. Es war wirklich schön, waren Sonntag morgens in einem Hinterhof-Cafe frühstücken und über die Mittags-Zeit am Rhein spazieren. Wirklich ein schönes Gefühl jemandem an seiner Seite zu haben, den man mag und mit dem man sich gut unterhalten kann. Wir beide liegen so ziemlich auf der gleichen Wellenlänge, es gibt fast nie Situationen in denen wir uns nichts zu sagen hätten oder wir unterschiedlicher Meinung wären. Erstaunlich, wie schnell und leicht so ein WE vorbeiziehen kann....

 

 

13.3.06 14:30


 [eine Seite weiter]
POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker