Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Mitfahrgelegenheiten und anderes...

In den letzten paar Tagen ist mal wieder ziemlich viel passiert. Also wo fang ich da nur an .... ?
Die Mitfahrgelegenheit war wirklich lustig und unterhaltsam. Gefahren ist ein ehemaliger Weinbau-Student, der in Wiesbaden studiert hatte und eigentlich aus Dortmund kam. Wegen Bekanntschaften und beruflichen Dingen fährt er ca. 1x pro Woche noch nach Wiesbaden. Dann saß da noch ein gewisser N. im Wagen, ca. 45 Jahre, momentan "arbeitssuchend", der seine Freundin in Mainz besuchen wollte und eine Studentin L., ca. 24, die ihren Freund in Frankfurt besuchen wollte. Also ein lustige Konstellation und damit eine lustige Fahrt. Die fast 3 Stunden vergingen wie im Flug. Höhepunkt war wohl die Frage des Fahrers an die Studentin des Gesundheitswesens, ob man sich bei einem Mädel mit Hepatitis C anstecken kann, wenn sie einem einen ohne Kondom bläst. *lol*. Die Studentin: Ähhh, ja, ääähh, natürlich, ist doch eine Tröpfcheninfektion. *lol*. Lustig war auch die Tatsache, dass N. dieses WE noch ein Treffen mit dem RTL-Text-Chat hat. Ja, richtig gelesen, es gibt tatsächlich Leute die in Zeiten des Internet per SMS über eine Videotext-Seite chatten. "Ja, das kostet schon was, so 29 Cent pro SMS und dauert so ne Minute bis die im Videotext erscheint, aber es ist halt voll die Clique..." *lol*
Fazit: Bei nächster Gelegenheit wieder Mitfahrgelegenheit nutzen, ist wirklich lustig....
Wiesbaden ist eine wirklich schöne Stadt. Zumindest die Innenstadt ist schön. Ganz anders als hier im Ruhrgebiet. Viele Altbauten mit riesigen Fenstern und hohen Decken. Fast jede Wohnung hat einen eigenen Balkon usw. Aber auch eine Kurstadt. Also viele ältere Leute, die entspannen wollen. Und dafür gibt es viele Parks, allen voran der Kurpark. Und Susannes Wohnung ist auch schön. Ich will auch endlich eine eigene richtige Wohnung haben. Nicht nur so nen Studenten-Apartment wo Kücke, Wohn- und Schlafzimmer einen Raum bilden.... *Neid*
1.4.06 15:16


Hepatitis C

Tja, da hab ich gestern mal wieder ein Thema angeschnitten *grins*. Da ich nach euren beiden Kommentaren jetzt auch ein wenig verunsichert bin, hab ich gerade mal nach Hepatitis C gegoogelt. Und wie sich herausstellt, sind die Ansteckungswege der C-Variante des Virus noch nicht ganz klar (http://www.aponet.de/arzneimittel/gegen/hepatitis/). Sicher ist, dass man sich über den Blutweg anstecken kann, weil die C-Viren hauptsächlich im Blut unterwegs sind. Die Menge ausgetauschten Blutes, die für eine Ansteckung nötig ist, ist ebenfalls ungeklärt. Man geht wohl eher von größeren Mengen aus. Daraus folgt wohl: "Die sexuelle Übertragung gilt als unwahrscheinlich, kann aber noch nicht sicher ausgeschlossen werden". (Wenn man also sexuelle Praktiken bei denen Blut fließt, hier mal außen vorlässt )
Aber es gibt ja noch andere Varianten von Hepatitis. Und die B-Variante kommt in allen Körperflüssigkeiten vor (siehe http://www.sexsicher.de/95_103.html). Daher kann man sich hier auch beim Blasen anstecken. Weil wohl dann auch der Speichel des Mädels die Viren enthält, können diese in die Haut und damit auch in die Blutbahn des Typen eindringen. Also scheint es wohl als sicher, dass man sich auch als Mann anstecken kann, wenn man nur einen geblasen bekommt. Aber gegen die A- und die B-Variante kann man sich ja zum Glück impfen lassen....
Wir lernen: Immer Vorsicht walten lassen und auf Nummer sicher gehen. Und vor allem wohl ohne Hepatitis B-Impfung keine als Luder bekannte Mädels küssen ... (Zumindest nicht auf den Mund )...
2.4.06 13:53


Drunter, drauf & drüber

Hey, hört ihr hin und wieder die Toten Hosen? Wenn ja, kennt ihr noch die Platte "Kauf mich!" aus dem Jahr 1993? Hab mich gerade aufgrund des Thema Hepatitis an diese Platte erinnert. Was hat diese Platte mit Hepatitis zu tun? Nun ja, auf den ersten Blick nicht viel. Aber es gibt einen Song der heißt, wie der Titel diese Eintrages (Drunter, drauf & drüber):

Ein Glück, daß wir nicht auch beim Küssen - Alle einen Mundschutz tragen müssen

heißt es im Refrain. Nach den Ergebnissen des letzten Eintrages ist dieses Statment wohl überholt. Zumindest was die Infektion mit der B-Variante des Vius zu tun hat. Aber laut de.wikipedia.org ist die Verbreitung der B-Variante in Europa gering. Schlimm ist wohl nur, dass die Chronifizierungsrate, also die Anzahl der Personen die im Schnitt nach einer Infektion eine chronische Erkrankung davon tragen, steigt, je jünger (!) die Menschen sind. Aber gerade junge Menschen sind wohl eher in Gefahr sich per Kuß etc. anzustecken. Hmmm, alles in allem wohl bedenklich. Ach ja, 25% der Erkrankten sterben an den Folgekrankheiten .

Und noch mal zu meinem Statement: "Keine Luder küssen....":
1: Es war als Joke gemeint. Klar kann man sich auch direkt beim ersten Kuß seines Lebens anstecken, aber rein mathematisch steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit für eine Infektion, je mehr Leute man geküßt hat....
2. Es war keine Diskriminierung gegen Frauen. Klar sollte auch Frau sich bei Typen in Acht nehmen, die jedes Mädel abschleppen, dass nicht bei 3 auf den Bäumen ist..

Puuuuhhh, da hab ich mich aber noch einmal ins Trockene geretttet, oder?
4.4.06 11:41


Der spanische Professor

Eigentlich ist das ganze ja schon gestern passiert. Aber ich erzähls einfach mal: Gestern war ich vormittags an der Uni, um ein paar Sachen bzgl. meiner Studienarbeit mit dem Mitarbeiter dort zu besprechen. Neu war mir die Tatsache, dass jetzt ein spanischer Gastprofessor mit an dem Projekt dieses wissenschaftlichen Mitarbeiters arbeitet, so dass mir dieser auch gleich einmal vorgestellt wurde ("This is the student who adapts the Java-VM to our architecture").
Da ich zur Mittagszeit immer noch am Lehrstuhl war, bin ich mit den Mitarbeitern vom Lehrstuhl in die Mensa essen gegangen. Mit dabei war auch der span. Prof.. Und so kam es, dass ich mich mit ihm über Spanien und vor allem Salamanca unterhalten hab, denn er hat dort Physik studiert und ich war dort letztes Jahr auf der Spanien-Rucksack-Tour. So konnte wir uns auf Englisch über spanische Städte, Supermärkte und das Wetter dort unterhalten. Ich hab erwähnt wie nett die Spanier so im allgemeinen sind und wie gut es mir dort gefallen hat *schleim*. Hab ein paar meiner Brocken Spanisch präsentiert ("Yeah, that sounds really good") usw. Jetzt kennt er zumindest schon einmal meinen Namen. (Anmerkung: Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem Thema für meine Diplomarbeit, wer weiß, wer weiß, vielleicht geht da ja noch was )....
6.4.06 23:00


Ups & Downs

Warum muß eigentlich nach einer Hochphase immer ein Tief kommen? Warum kann ein Höheflug nicht einfach mal extrem lange anhalten und dann durch ein Mini-Tief abgelöst werden? Und ich rede jetzt nicht vom Wetter sondern eher von Schwankungen der Gefühlswelt.
Gestern war jedenfalls gefühlsmäßig ein richtig miserabler Tag. Wie es dazu gekommen ist? Nun ja, nach meinem Vollzeit-Job in D'Dorf hab ich mir bis Freitag Urlaub genommen. Vorgestern war dann also der "Kick-Off" zum neuen Projekt. Der Projektleiter stand am Whiteboard und zeichnete wild drauf los und warf mit Kürzel nur so um sich: "Das machen wir dann mit XMI, dazu verwenden wir ThreadLocals, das kann man mit einerm ServletFilter implementieren, dass wiederum lässt sich per EJB umsetzen...."
*schluck (und zwar ganz dick)*.
Die Hälfte der Sachen die dort stehen, sagen mir genauso viel wie euch: nämlich nichts . Und das ganz große Problem: Wir sind nur zu zweit (ich, ein Festangestellter, der allerdings nur einen Tag pro Woche am Projekt arbeitet, und der Projektleiter (der allerdings wohl nur leitet und uns arbeiten lässt)).
*Scheiße*
Nebenher noch Studienarbeit.... (die ja eigentlich Vorrang hat und auch ständig irgendwelche schwer zu lösenden Probleme abwirft).

Hinzu kommt noch die "Was mach ich eigentlich Ostern?"-Problematik. Meine Eltern fahren heute mit dem Auto nach Südfrankreich, Susanne würde gern über Ostern aus Wiesbaden nach Dortmund kommen und meine Eltern würden gerne sehen, dass ich zu Hause bei meiner Schwester wohne (weil die sonst "soooo alleine ist"). Da ist also auch noch nach einer Lösung gefragt, die keinem vor den Kopf stößt...

Das Leben ist aber manchmal auch kompliziert...


PS: Hatte ich erwähnt, dass die Firma das Ergebniss des Projekts als Produkt verkaufen möchte??? *Magen zieht sich zusammen*
9.4.06 11:55


 [eine Seite weiter]
POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker