Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Können Sie mir mal mein Handy erklären...?

Kaum zu glauben, aber genau so wurde ich gestern auf der Straße angesprochen. Der "junge Herr" der diese Frage stellte, hatte einen Anzug an und ein niegel-nagel-neues Nokia-Handy in der Hand. So eine Art Mischung aus Handy und PDA mit mehr als 12 Tasten.
Wie sich herausstellte wollte er wissen, wie man mit diesem Monstrum der Technik eine Nummer im Telefonbuch ablegen kann.
Im ersten Moment hab ich ihm die Nummer glatt abgekauft: Ok, er hat das Handy gerade neu bekommen, noch keinen Zeit gehabt sich damit zu beschäftigen und muss schon eine neue Nummer abspeichern. Da kann man sich ja mal schnell überfordert fühlen und auf die Idee kommen, einen vorbeilaufenden Passanten zu fragen.
Ich hab also einfach die Nummer eingetippt und dann "Optionen" ausgewählt. Siehe da, ein Menü bot die Möglichkeit an einen neuen Kontakt anzulegen. Die Frage nach dem Typ des Kontakts war auch schnell geklärt und siehe da, man konnte Name, Adresse usw. eingeben...
Er daraufhin: "Oh, so einfach geht das... (kleine Pause) Aber was mir aufgefallen ist: Sie könne richtig gut erklären. Und allein die Tatsache, dass sie mir hier auf der Straße helfen, obwohl sie mich gar nicht kennen..." *schleim*
Plötzlich schrillten meine Alarmglocken: Ha, Recht gehabt. Hier stimmt etwas nicht. Ist er vielleicht schwul und will mich anmachen?
Just in dem Moment sehe ich den kleinen Sticker auf seinem Jacket: FDDJ oder so:
Ich: "Von welcher Organisation sind sie denn?"
Er: "Wir sind ein Wirtschaftsförderverein und suchen Leute die gut erklären können und sich nebenher noch was dazu verdienen wollen..."
Ich: "Nein, danke! Ich habe einen Job und brauch auch keinen zweiten..." und hab mich schnell aus dem Staub gemacht....

Was lernen wir also aus dieser Aktion? Wenn ein Herr in einem schicken Anzug sich sein neues Handy von Passanten erklären lässt, ist Vorsicht geboten. Vielleicht ist FDDJ gar die Jugend-Organisation von Scientology und die Nummer war die ihres Messias Tom Cruise...? *lol*
Vorsichtshalber hab ich direkt nach dem Gespräch erst mal die Inhalte meiner Taschen auf Vollständigkeit überprüft, denn man weiss ja nie. Zum Glück war aber noch alles da ...
4.2.07 11:50


Die Zahl 14 und der Waschsalon

Ich habe es ja schon immer geahnt: Die Waschmaschine wird eines Tages ausfallen und genau in diesem Moment muss ich drigend eine Wäsche machen. Aber der Hausmeister, ähh, sorry, der "facility manager" wie das ja heute heißt , meint dass eine Waschmaschine für 60 Studenten ausreicht...
Allein das ist schon schwer nachvollziehbar: Wenn 60 Leute nur 2 Maschinen pro Woche anstellen, macht das verteilt auf 7 Tage ca. 17 Maschinen, d.h. ca. 14 Stunden Dauerbetrieb pro Tag.
Ok, die Realität sieht etwas anders aus, anscheinend waschen viele noch zu Hause oder tragen ihre Klamotten tagelang, keine Ahnung...
Egal, so viel man auch rumrechnet, die Maschine wird davon nicht wieder lebendig. Was also tun wenn man nur noch genau ein Paar frischer Socken im Schrank liegen hat?
Rrrrrichtig:



Also fahre ich halt durch die halbe Stadt bis zum nächsten mir bekannten SB-Waschsalon, wähle eine Maschine meines Vertrauens (in diesem Fall die Nr. 14), werfe Geld in den Automaten und dann brauche ich laut Anleitung nur den grünen Knopf drücken. Erst einmal ist dieser Knopf nicht grün sondern, wie alle anderen auch, silbern und zweitens passiert nichts. ??? Was jetzt? Ich frage die anderen Anwesenden und siehe da: "Ja, die Nr. 14 schein defekt zu sein. Probieren sie doch einfach mal ne andere..." Ne, ist klar. Pech gehabt. Ziehen sie nicht über Los und lassen sie die 1,50 EUR im Automaten. Waschen im Waschsalon wird also zum Glücksspiel...
Schließlich klappt doch noch alles und ich habe nach 65 Minuten (50 Min. Waschmaschine + 15 Min. für den Trockner) wieder frisch gewaschene Klamotten. Zum Glück hatte ich ein empfehlenswertes Buch dabei ... :



Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr...
7.2.07 19:45


Gewonnen... :)

Als ich vorige Tage nach Hause kam, lachte mich schon von weitem ein Paket in meinem Briefkasten an. Da ich nichts bestellt hatte und auch so mit keinem Paket rechnete war ich natürlich gespannt, was sich dort drin verstecken könnte.
Schon auf dem Umschlag prangte eine mir bekannte URL, aber was zum Teufel konnte die Betreiber dieser Webseite dazu animieren, mir ein Paket diesen Ausmaßes zu schicken???
Schnell in die 2 Etagen nach oben gelaufen, das Paket aufgemacht und siehe da, ich habe ein Buch gewonnen. Ich musste mir zwar erst mal den beiliegenden Zettel durchlesen um zu erfahren dass ich vor Weihnachten bei einem Gewinnspiel auf deren Webseite teilgenommen habe, aber immerhin... Ich weiss zwar im Moment nicht mehr worum es in diesem Gewinnspiel ging, noch welcher Hauptpreis mich dazu gebracht hat daran teilzunehmen, aber gewonnen ist halt gewonnen:


Ok, die Freude über dieses Buch und die beiliegenden Mousepads hielt sich im Rahmen, aber was soll's...
Da ich normalerweise eigentlich fast nie an irgendwelchen Gewinnspielen teilnehmen, hat mich dieser Gewinn doch tatsächlich motiviert Freitag Abend beim Bundesvision Song Contest für Oomph! zu stimmen. Den Neuwagen hab ich leider nicht gewonnen, dafür haben aber meine Favoriten den Contest für sich entschieden. Und so kann man sich schon auf den Eurovision Song Contest freuen, denn der Song von Oomph! ist wirklich gut und Oomph! treffende Repräsentanten Deutschlands, oder etwa nicht? ....
11.2.07 12:29


Pornos ab 16...

Ihr habt es wahrscheinlich auch schon gelesen. Wenn nicht könnt ihr das hier nachholen oder diese Kurzfassung lesen: Die Jugendorganisation der FDP in Niedersachsen befürwortet die Freigabe von Pornografie für Jugendliche ab 16 Jahren, vor allem auch die Ausstrahlung im Free-TV ab Mitternacht, damit Jugendliche auf der Suche nach Pornos im Intenet nicht auf das treffen, was auch ab 18 Jahren noch illegal ist...
Inwieweit das im Moment wichtig ist und ob die Jungliberalen keine anderen Sorgen haben, sei hier mal aussen vorgelassen.
Interessant sind in diesem Zusammenhang die Gründe, die angeführt werden warum Pornographie erst ab 18 frei erhältlich sein soll. Wenn man mich vor 2 Woche oder so gefragt hätte, warum eigentlich Pornos nur an Volljährige verkauft werden, hätte man vermutlich ein "'Ähhn, nun ja, Kinder/Jugendliche sollen das halt nicht sehen..." erhalten. Damit man in Zukunft besser mitdiskutieren kann, seien an dieser Stelle einfach mal ein paar Gründe gesammelt:
1. In Pornos wird Sex ohne emotionale Bindung gezeigt, zu viel davon hat negative Auswirkungen auf das Sozialverhalten...
2. Frauen werden meist zum reinen Sex-Objekt herabgewürdigt....
3. Teilweise Darstellung von sexueller Gewalt....
4. Niveaulose Inhalte...
5. Die dargestellten körperlichen Proportionen entsprechen nicht dem Normalbild und können Minderwertigkeitsgefühle hervorrufen und damit die normale Entwicklung hemmen....
6. Schutz von Jugendlichen die noch nicht "so weit" sind und solche Inhalte ab Mitternacht nicht sehen wollen, was, wenn sie es doch sehen, zu Komplexen führen kann...

Und zu guter letzt noch eine These eines Sexualforschers: "Nichts macht das Sexuelle kleiner und weniger interessant als dieses permanente Bombardement, das das Geheimnis zerstört."

Bilde sich jeder seine eigene Meinung, aber bei so vielen Argumenten, und das dürften noch nicht einmal alle sein, werden die jungen Liberalen mit ihrem Vorschlag wohl nicht weit mit kommen (vermute ich jetzt mal einfach so )...
14.2.07 21:45


Rebellion inside...

Hab ich nicht noch vor einiger Zeit was von "Rebellion inside" erzählt? Ich wollte mich (zum Negativen ) ändern, und was ich großes passiert?
Bis dato nichts. Den Irokesen von der Bildmanipulation hab ich immer noch nicht und meine Haut ist auch immer noch Tatoo-freie-Zone. Ganz anders sieht das jetzt wohl bei Britney Spears aus. Der gefiehlen ihre langen Haare wohl nicht mehr so ganz und mir nichts dir nichts, hat sie die dann einfach mal abrasiert:



Ist ja auch nicht so schlimm. Wächst doch alles wieder nach, nicht wahr Frau Spears?
Warum man dafür aber extra zum Friseur gehen muss, bleibt wohl für immer ihr Geheimnis. Zig Psychologen analysieren seit dem auf jedem TV-Kanal die möglichen Gründen für ihr Verhalten. Von Selbsthass bis Provokation ist alles dabei. Vielleicht ist es ja wirklich ein Hilfeschrei, vor allem wenn man es in der Öffentlichkeit macht...?
Mann, mann, mann, Geld und Ruhm macht wohl wirklich nicht glücklich? Oder sehen, ähh, sahen, sie dass anders, Frau Smith???
19.2.07 18:01


 [eine Seite weiter]
POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker