Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
My rainy romance

Gestern war es mal wieder so weit: Das erste Konzert für dieses Jahr stand auf dem Programm. Im Kölner Palladium gaben sich gestern Abend "My Chemical Romance", dem ein oder anderen mit Sicherheit aus meiner Toplist rechts oben bekannt, die Ehre. Weil es nur eines der wenigen Konzert in Europa war, sah man schon bei der Anfahrt britische, niederländische und belgische Autokennzeichen. Was man aber nicht ahnen konnte, war die Länge der Schlange, die selbst um 19:50 Uhr, also 50 Minuten nach Einlassbeginn, noch immer geschätzte 400 Meter betrug:

Palladium

Zu allem Überfluss begann es irgendwann auch noch zu regnen. Ohne Regenschirm, Jacke und Kapuzenpulli ausgestattet, musste ich mitansehen wie ich durch und durch nass wurde. Es sollte aber noch ca. eine halbe Stunde dauern, bis ich endlich im Warmen war. Und was dann folgte, war die Warterei im Regen wirklich wert. "My Chemical Romance" legten einen wirklich guten Auftritt hin, das Publikum war so textsicher, dass Gerard Way (diesmal mit dunklen Haaren) teilweise einfach das Publikum singen liess. Bei Songs wie "My sharpest lives" oder "Famous last words" tanzte/pogte der gesamte Innenraum, so dass auf der Hauptebene wahrscheinlich keiner ruhig stand.
Nach ca. 1,5 Stunden "My Chemical Romance" war ich dann wieder nass. Diesmal war es allerdings nicht der Regen, sondern mein Schweiß der mir vom Kinn tropfte. Und weil nicht nur ich so K.O. war, beliessen es "My Chemical Romance" bei einer Zugabe. Für einen Moment hatte man sie noch ein drittes Mal auf der Bühne erwartet, aber weil einfach keiner mehr genug Puste hatte um lautstark "Zugabe" zu fordern, war das Konzert nach einer Zugabe leider vorbei...
Nichts destotrotz war es ein sehr gutes Konzert, das die anfänglichen Startschwierigkeiten schnell vergessen liess...
4.4.07 13:04


tequiero im eBay-Fieber

Einen eBay-Account habe ich ja schon seit Anfang 2004, und hin und wieder mal etwas gekauft oder verkauft (wobei letzteres meistens überwiegt ). Verkaufen macht halt einfach mehr Spaß als kaufen...
Dann hat sich lange Zeit auf meinem Account nichts mehr getan. Wenn man alles hat und nicht verkaufen kann/will, ist das wohl so . Aber als ich mir dann die Tage das neue Album der Fantastischen Vier heruntergeladen habe (kann ich übrigens jedem wärmstens empfehlen, auch wenn man es vielleicht 2-3 gehört haben muss, um es gut zu finden), kamen Erinngerungen an alte Zeiten hoch. Ich sag nur Lauschgift:

Stimme1: Ha, da sind sie Lieutenant.
Stimme2(der Lieutenant ): Kronberger, Rauschgift-Dezernat.
Stimme3(die Bewohnerin): Was wollen sie von mir?
Stimme4(im Hintergrund): Augenblick, was soll das heißen?
Durcheinander der Stimmen...
Stimme1: Überall ist Lauschgift. Hier ist überall Lauschgift....

Also musste die 1995er CD Lauschgift her. Für 4,00 EUR ist das zum Glück bei eBay auch kein Problem.

Bei der Gelegenheit fiel mir noch ein, dass ich mir vor ca. 3 Wochen nen MP3-Wecker bei Tschibo gekauft habe. Es ist zwar eine nette Idee, dass ich mir jetzt auch Klingeltöne auf meinen Wecker laden kann, aber das Ding gefiel mir einfach nicht 100%. Die logische Entscheidung war also: es muss raus. Die Auktion läuft noch bis Sonntag, wer also noch mitbieten will, kann das hier tun.

Und dann waren da ja noch die beiden Konzertkarten. Leider hatten die Beschenkten am 16.05. keine Zeit um sich das 9. Philharmonische Konzert des Dortmunder Philharmonie-Orchesters anzuhören. Dummerweise steht auf den Karten aber in fetter Schrift: "Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen" . Wer sich für soetwas begeistern kann, kann jetzt hier sein Angebot abgeben. Sonst muss ich noch selbst hingehen, denn 37,30 EUR einfach verfallen lassen wäre ja zu Schade...

Was würde ich nur ohne eBay machen...?
13.4.07 10:16


Sie haben das Recht zu schweigen...

Wer mal nen Stündchen Zeit hat und sich, aus welchen Grüden auch immer *hüstel* , mal mit dem Thema Hausdurchsuchungen beschäftigen möchte, dem sei das folgende Video empfohlen:



Es handelt sich dabei um einen Mitschnitt vom 23. Chaos
Communication Congress, also dem alljährlichen Kongress des Chaos Computer Clubs. Ich muss ehrlich sagen, selten bei einem Vortrag zu einem juristischen Thema so oft gelacht zu haben.
Erwähnenswert ist zum Beispiel die Stelle, in der es darum geht, ob es erlaubt ist noch schnell den Computer herunterzufahren, wenn die Polizei-Beamten bereits im Haus sind (Stichwort: verschlüsselte Partitionen ). Da meldet sich einer aus dem Publikum und beginnt seine Anmerkung mit: "Also beim meiner LETZTEN Hausdurchsuchung..."
Gut ist auch die Stelle an der der vortragende Jurist berichtet, wie so eine Hausdurchsuchung abläuft. "Das ist nicht so aufregend, wie sie das vielleicht aus Filmen oder Büchern kennen. Wenn es klingelt und sie die Tür aufgemacht und die Beamten erblickt haben, dann denken sie wahrscheinlich erstmal: "Och ne, nicht schon wieder nen Euro für dich..." oder "Aber diesmal kauf ich dir was beim Bäcker, sonst kaufst du dir doch eh wieder nur Alkohol davon.."... ".
15.4.07 13:09


Der Eisenwarenladen muss raus...

Wer diesen Blog schon länger als ein Jahr liest, wird sich mit Sicherheit noch dran erinnern, dass ich mir am 07.05. letzten Jahres das obere Sprunggelenk bzw. anders ausgedrückt das Wadenbein gebrochen hab. Seit der darauffolgenden OP hab ich eine Platte mit ingesamt 11 Schrauben im Bein.
Vor etwas mehr als einer Stunde hab ich dann heute zum ersten Mal in diesem Jahr und zum ersten Mal seit der Stellschrauben-OP letztes Jahr das Bethanien-Krankenhaus hier in Dortmund besucht und dem dort ansässigen Orthopäden einen Besuch abgestattet. Und dann ging alles ganz schnell: Es wurde geröngt, darauf festgestellt dass der Knochen verheilt ist und das Metall raus darf. Der Orthopäde würde das, wenn ich nichts dagegen einzuwänden hätte, am liebsten ambulant machen und schon durfte ich mir einen Termin aussuchen. Statt dem vorgeschlagenen nächsten Montag hab ich mich für nächsten Mittwoch entschieden. So hab kann ich, falls das notwendig werden sollte, noch Donnerstag oder Freitag wegen irgendwelcher Probleme zum Arzt gehen. Schließlich wurde ich noch schnell über die mit der OP verbundenen Gefahren aufgeklärt und schon war alles vorbei....
Erleichtert bin ich, weil die Sache 1. ambulant über die Bühne läuft und ich sofort nach der OP wieder normal auftreten darf. Normal laufen kann ich dann zwar ca. 10 Tage nicht, aber zumindest gibt es keine Krücken und das ist schon mal ein riesen Gewinn . Jeder der sich schon mal 6 Wochen lang mit Krücken durch die Welt bewegen musste weiß wovon ich rede. Und zweitens fall ich bezogen auf meine momentan laufende Diplomarbeit lediglich 2-3 Tage wegen der Medikamte aus und kann dann wieder normal weitermachen.
Bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, dass alles gut geht ....
24.4.07 15:28


Letzte Untersuchungen

Damit alles seine Vorbereitung und Ordnung hat, war ich heute morgen wieder im Krankenhaus. Die Prozedur kannte ich ja schon von der Stellschrauben-OP: Blutabnahme, Gespräch mit der Anästhesistin, Ruhe-EKG und nen Gespräch mit dem Chefarzt über die Risiken der OP. Neben chronischen Entzündungden der offenen Wunde können auch Schraubenköpfe bei der OP abbrechen. Ob der Rest der Schraube dann drin bleibt oder raus kommt, entscheiden die Experten selbst. Soviel Freiheit muss sein und das musste ich denen auch unterschreiben. Sollen sie auch ruhig, meinetwegen lauf ich halt den Rest meines Lebens mit nem Schraubenstumpf im Bein durch die Gegend...
Aber: je näher der Termin rückt, dest nervöser werde ich. Schon jetzt muss ich jede halbe Stunde oder so an die OP denken. Für so nen Orthopäden ist das "nichts Aufregendes, die Osteosynthese ist viel spannender..." (O-Ton), "ne Sache von 8 Minuten..." usw. Aber was soll's, da durch muss ich jetzt auf jeden Fall. Die Aufnahme im KH hab ich ja jetzt schon hinter mir.
Einziger Lichtblick ist vielleicht die Tatsache, dass ich 2 Tage lang mal was anderes als PC und Schreibtisch zu sehen bekomme. Ja, klingt bescheuert, aber wenn man wie ich im Moment jeden Tag an seiner Dipl.-Arbeit sitzt, freut man sich halt ein wenig über Abwechselung, auch wenn's ne OP ist . Apropos Lichtblicke: Die entgegengebrachte Aufmerksamkeit im KH zählt mit Sicherheit auch dazu. Wann sonst stehen schon mal drei hübsche Krankenschwestern um einen herum um Blut abzunehmen?
Ach ja, entgegen dem letzten Beitrag wird es auf meinen Wunsch hin keine ambulante Sache. Ich werde wohl die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag noch im KH bleiben, sicher ist sicher. Wer will kann mich ja besuchen kommen...
So, genug der blutigen Gedanken. Muss jetzt den Kopf erst mal wieder frei kriegen und die letzten Stunden mit Metall im Bein feiern gehen...
30.4.07 18:38


POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker