Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Ein neues Fahrrad

Den Wunsch hatte ich ja schon länger. Aber als Student reichte das Geld halt einfach nicht. Wie üblich... Und außerdem hatten wir im Studenten-Wohnheim auch nur einen gemeinsamen Fahrrad-Keller in dem alle Fahrräder standen. Und selbst wenn das nötige Kleingeld da gewesen wäre, hätte ich mir lieber kein teures Fahrrad gekauft. Denn wer weiß, wie lange das dort gestanden hätte.
Nachdem ich also die letzten Wochenenden mal hin und wieder durch die Fahrrad-Geschäfte gelaufen bin und mich ein wenig umgesehen habe, stand ich vorletzten Samstag dann endlich vor meinem neuen Fahrrad:



Ich hatte mich absichtlich gegen Scheibenbremsen und für herkömmliche V-Brakes entschieden, denn sie sind leichter und einfacher zu warten. Außerdem sollte es auch kein Mountain-Bike sondern lieber ein Allrounder, oder modern gesprochen, ein Cross-Bike werden. Und als dieses schicke schwarze Fahrrad mit der weißen Schrift dann vor mir stand, musste ich einfach das Geld dafür hergeben.
Aber die ersten Touren durch die Nachbarschaft geben mir Recht: Das Fahrrad lässt sich super fahren und ist zudem auch noch federleicht. Gerade einmal 11,1 kg wiegt alles zusammen. Das kommt einem natürlich beim Tragen aus dem Keller oder an einer Treppe gelegen. So, bevor ich jetzt noch weiter ins Schwärmen komme, laufe ich doch lieber schnell in den Keller um bei diesem Wetter noch eine kleine Runde durch die nahe gelegene Mark zu fahren...
5.8.08 18:35


Im Gitarrenfieber

Auslöser ist dieses YouTube-Video hier:



Gestoßen bin ich auf das Video eher zufällig durch einen Artikel bei Spiegel-Online. Aber nachdem ich die erste Minute gesehen hab, bekam ich den Mund nicht wieder zu. Wow! Der Typ hat es wirklich drauf. Nicht nur, dass der Song klasse ist, auch die Interpretation mit der E-Gitarre hat mich total mitgerissen.
Da fiel mir natürlich sofort wieder ein, dass neben meinem Schreibtisch ja auch eine E-Gitarre steht. Ok, der Gitarren-Unterricht ist jetzt schon über 10 Jahre her, aber was soll's. Was man einmal gelernt hat, vergisst man so schnell nicht wieder... So zumindest die Theorie . Und, ich geb's ja zu, so gut wie JerryC war ich auch damals nach 4 Jahren Unterricht nicht, aber das nur so nebenbei bemerkt.
Eine Suche nach den Tabs (neu-deutsch für Tabulatur, also den zugehörigen Noten) ergab zig Treffer und so saß ich schon gestern und jetzt gerade wieder beim Übern der Töne und Griffe. Den Anfang kann ich ein wenig, aber da wo es richtig rockig wird, da hört es dann auch schon wieder auf...
Egal, es gibt ja noch andere Songs die ich immer schon mal auf Gitarre spielen wollte. Wie dieser hier:



Oder dieser hier:



Und dank dem Internet, kann ich heute im Vergleich zu damals, die Tabs einfach ergoogeln und dann fleißig üben...
13.8.08 18:26


Batman: The Dark Knight

Wow, noch sind keine 24 Stunden vergangen, seit ich gestern Abend den neuen Batman-Film im Kino gesehen habe, aber ich bin immer noch total begeistert.
Es gibt Filme, die hat man schon fast wieder vergessen, wenn man aus dem Kino gegangen ist. Es gibt aber auch Filme, die bewegen einen noch Tage oder Monate später. Ich glaube Batman: The Dark Knight könnte ein Kandiat für die letztere der beiden Kategorien sein.
Nicht nur das der Film spannend bis zur letzten Minute, und das trotz Überlänge, ist. Nein, er ist auch noch verdammt atmosphärisch gedreht und die Leistungen der Schaupspieler, allen voran Heath Ledger, geben dem Film das i-Tüpfelchen oben drauf.



Und als ob das nicht schon für einen guten Film reichen würde, transportiert der Film auch noch eine Message. Der Kampf zwischen Batman und Joker, in dem manche gar den Kampf zwischen den USA und dem Islam wiedergespiegelt sehen, und die Frage, provoziert Gutes auch Böses bzw. kann jeder böse sein, wenn er nur die Gelegenheit dazu bekommt, beschäftigen einen auch nach dem Film. Es gibt aber am Ende, so viel sei gesagt, kein klares Statement zu Gut oder Böse. Aber das wäre ja auch zu einfach.
So geht man am Ende des Films, gefesselt von der Action und den schauspielerischen Glanzleistungen, mit zig Fragen im Kopf nach Hause...
23.8.08 14:52


Outlet-Shoppen

Was das Einkaufen von Klamotten angeht, bin ich doch eher der normale Einkäufer-Typ, der in die Läden geht, die in der eigenen Stadt in der Fußgängerzone sind und der vielleicht hin und wieder mal in eine Nachbar-Stadt fährt, weil er ein bestimmtes Stück in seiner Stadt nicht findet. Zu einem Outlet-Store hat es mich bis dato aber noch nie getrieben...
Letzten Freitag war es jedoch endlich einmal so weit. Denn was kann man nicht alles schönes ausprobieren, wenn man sich mal einen Tag frei genommen hat.
Ziel war also letzten Freitag zum einen der Outlet Store von Esprit in Ratingen, einem kleinen Vorort von Düsseldorf, zum anderen der in der gleichen Straße gelegene Outlet-Store von S.Oliver.
Um schnell zum wesentlichen zu kommen: Der Laden von Esprit ist groß und selbst an einem normalen Freitag rammel voll, so dass sich die Leute mangels ausreichender Umkleiden selbst auf den Gängen umziehen. Neben Stücken 2. Wahl gibt es auch viele Sachen, die in der aktuellen Kollektion nicht mehr enthalten sind. Summa summarum hat mich der Besuch 170,- € gekostet, aber dafür darf ich jetzt einen neuen Pulli, drei neue Hemden, eine neue Jacke sowie eine neue Jeans-Hose mein Eigen nennen. Nicht schlecht, wie ich finde, zumal ich zum Teil nur 50% des normalen Verkaufspreises gezahlt habe
Weil der Laden von S.Oliver nicht so groß ist und die Auswahl nicht so reichhaltig wie gegenüber bei Espirt, hab ich dort "nur" eine neue Winterjacke mitgenommen.
Alles in allem hat sich der Einkauf, zumindest aus heutiger Sicht gelohnt. Wer weiß, wann mir dir ersten Mängel auffallen bzw. wie lange die Sachen so halten, schließlich steht ja nicht dran was 2. Wahl und was nicht mehr aktuell ist...
31.8.08 21:44


POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker