Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Der Baader Meinhof Komplex

Gestern Abend war ich mal wieder im Kino. Nicht, dass es diese Jahreszeit provozieren würde, aber an so einem kalten, nebeligen Herbstabend ist es halt passend, sich mit einer Tüte Popcorn in der Hand in einen roten Sessel zu setzen und einen Film zu gucken. Diesmal: Der Baader Meinhof Komplex.
Weil ich zu Jugendzeiten, und das ist jetzt sicherlich schon über 10 Jahre her, mal ein Che Guevara-Poster an der Wand hängen hatte, gehörte der Film natürlich zum Pflicht-Programm. Richtig intensiv habe ich mich mit der RAF eigentlich nie auseinandergesetzt, also war der Film eine willkommende Einladung das mal zu tun.





Nach über 150 Minuten Film muss ich jedoch sagen, dass die Schauspieler zwar zum Teil ziemlich gut sind (allen voran Moritz Bleibtreu und Johanna Wokalek), aber wirklich Neues und neue Hintergründe habe ich aber vermisst. Der Film ist mehr so eine Art nachgespielter Dokumentarfilm, teilweise mit echten Bildern aus der Zeit angereichert. Vieles geht zack, zack, zack ohne dass man genau weiß warum oder wer jetzt gerade was entschieden hat. Schnitt und die nächste Szene. Gut, in 150 Minuten alles reinzupacken, was geschehen ist, ist ehrgeizig, aber weniger wäre hier vermutlich mehr gewesen. Nun ja, als Gesamtbild über die damalige Zeit und als Zusammenfassung immer noch besser als einen langen Wikipedia-Artikel zu lesen .
9.10.08 15:02


Indian Summer im Ruhrgebiet

Dieses Foto habe ich heute auf einer kleinen Fahrradtour geschossen:



Unverkennbar, dass der Herbst wieder da ist. Und ja, dass Foto ist tatsächlich in Hagen in der Nähe Dortmunds und nicht an der Ostküste der USA geschossen worden. Von wegen Indian Summer im Ruhrgebiet...
12.10.08 17:39


Was braucht der neue Fernseher?

Nun ja, jetzt wo ich schon über ein Jahr lang nicht mehr Student bin, aber immer noch die Glotze habe, mit der ich schon im Studentenheim Fernsehen geguckt habe, dachte ich, dass in naher Zukunft mal ein neues Gerät angeschafft werden könnte. Gedacht, getan und ab in den Elektronik-Fachmarkt gefahren...
Ups, das hat sich ja sogar gereimt. Sollte gar nicht, aber egal.
Aber was früher relativ einfach war, ist heutzutage ohne ein Studium der Nachrichtentechnik absolviert zu haben, schon echt schwierig. Da wird mit Abkürzungen und Begriffen nur so um sich geworfen. Und selbst die Verkäufer scheinen nicht so genau verstanden zu haben, worum es bei manchen Techniken eigentlich geht. Aus lauter Verzweifelung werfen die einem dann noch weitere Begriffe um die Ohren, als ob man nicht eh schon wie Ochs vor dem Berg stehen würde. Hier mal eine kleine Liste an Features, die mein neuer Fernseher so haben sollte (Achtung: Wunschdenken, ob das Geld im Portomai das auch mitmacht ist natürlich eine andere Sache ):

- LCD-Technik: Ist zwar in dunklen Räumen wohl nicht ganz so gut wie die Plasma-Technik, dafür kostet es aber auch nicht ganz so viel.
- Full HD: Damit ein echtes HD-Signal auch wirklich voll dargestellt werden kann und nicht runterskaliert werden muss
- HDMI: Damit man Signale von HD-Playern auch fachgerecht und vor allem digital und verschlüsselt einspielen kann
- USB: Damit man auch mal die Digi-Cam anschließen kann
- 100Hz: Kennt man noch aus den Zeiten der Röhren-Fernseher und ist auch beim digitalen TV gut
- 40'' Bildschirm-Diagonale sollte reichen, auch wenn Prospekt-Tabellen mir bei 2,50m Abstand zum Fernseher eher 50'' nahe legen wollen

Nun ja, jetzt heißt es weiter Prospekte studieren und auf Angebote warten. Wird ja hoffentlich vor Weihnachten das ein oder andere interessante Angebot dabei sein.
19.10.08 15:40


Im Warteraum auf Metallica warten

So geschehen bei mir am Samstag morgen um kurz nach 9 Uhr. Und das kam so: Als jahrelanger Metallica-Fan habe ich natürlich den RSS-Feed von Metallica abonniert um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Die letzten zwei Wochen konnte man so die Planung der Europa-Tour für das nächste Jahr verfolgen. Täglich kamen neue Konzerte hinzu. Die letzten Einträge bestätigten dann auch die Konzerte in Deutschland. Darunter auch Oberhausen und Köln, also zwei Konzerte hier im Sektor. Der Vorverkauf sollte am Donnerstag um 9 Uhr beginnen. Als ich dann donnerstags in der Mittagspause mal bei eventim.de vorbei surfte, waren alle Karten schon verkauft.
Zum Glück stand dort aber, dass es noch ein zweites Kontingent gibt, das ab Samstag Morgen 9 Uhr in den Vorverkauf geht. Also wurde Freitag Abend der Wecker pünktlich auf kurz vor 9 Uhr gestellt. Halb verschlafen saß ich dann um Punkt neun vor dem Rechner. Und damit war ich wohl nicht der einzigste. Der Shop war überlastet und man durfte in so einer Art virtuellem Warteraum warten, bis man nach dem Zufallsprinzip Zutriff zum Shop bekam. Dort waren dann aber auch schon fast alle Preiskategorien vergriffen. Ein Klick auf "Ticket buchen" reservierte dann das ausgewählte Ticket für 8 Minuten. Jetzt galt es also innerhalb von 8 Minuten den Bestellvorgang abzuschließen.
Um 9:08 Uhr ging schließlich die E-Mail über die erfolgreiche Bestellung in meinem Postfach ein, um 9:12 Uhr waren schon keine Karten mehr zu kriegen. Glück gehabt...
26.10.08 14:13


POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker