Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Hilfe, es spukt...

Manchmal passieren Dinge, die man nicht auf Anhieb erklären kann und die auch noch einige Zeit später nicht vollständig zu erklären sind. So zum Beispiel gestern Abend:
Als ich mit meiner Freundin nach Hause kam, bin ich ins Wohnzimmer und habe dort die Lampe neben der Couch angemacht und bin darauf ins Bad. Meine Freundin stand noch im Flur, als sie plötzlich aufschrie: "Hast du den Fernseher angemacht?". Selbst im Bad hörte man plötzlich laut dröhnend meine neue Bad Religion-DVD ("Live at the Palladium", übrigens wärmstens zu empfehlen ).
Ihr Bericht: Sie hatte ein Krachen/Knacken im Wohnzimmer gehört, so als ob jemand den TV-Tisch bewegt hätte, dabei hätte die gerade angestellte Lampe kurz geflackert und dann sei der Fernseher angegangen. Komisch, oder?
Wenn wir mal ausschließen, dass mich meine Freundin hier reinlegen wollte, habe ich bis dato immer noch keine Erklärung die alles erklärt. Klar, das Krachen/Knacksen kann von den Nachbarn unter mir verursacht worden sein, aber warum flackerte dann das Licht nur im Wohnzimmer und nicht im Bad? Oder hat zufälligerweise gleichzeitig die Sicherung herumgezickt, was das Flackern erklärt, aber immer noch nicht warum dadurch der DVD-Player ansprang. Ok, der Fernseher war im Stand-By-Modus und ist damit angegangen, als der DVD-Player ein Signal lieferte. Aber warum sollte der DVD-Player angehen? Durch das Wackeln? Oder durch die Stromschwankung?
Wackeln hab ich sofort danach ausprobiert. Also nur vom Wackeln ging der nicht an. Oder doch ein Nachbar, der die Fernbedienung just in diesem Moment bediente und damit auch meinen Player einstellte? Oder eine Funkstörung ganz allgemein die dem DVD-Player ein Signal von der Fernbedienung vorspielte?
Letzteres ist für mich noch die einleuchtenste Erklärung. Aber woher kommt jetzt plötzlich so ein starkes Signal, dass auch das Stromnetz beeinflusst? Und das gleichzeitige Knarzen der Möbel?

Vielleicht habe ich auch einfach nur ein wenig zu viel Lost geguckt...
1.2.09 15:50


Valentinstag

Jedes Jahr wieder findet Anfang Februar der Valentinstag statt. Kommt der Tag doch eigentlich aus der religiösen Welt, in manchen Kirchen wird an diesem Tag die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert, so hat die Werbung der Floristen daraus einen eher kommerziellen Tag gemacht. Mittlerweile feiern also nicht nur kirchliche Anhänger und Floristen den Tag, sondern auch weite Teile der Konsumindustrie.
So konnte ich es mir gestern auch nicht nehmen lassen, meiner Freundin eine kleine Überraschung zu bereiten. Neben einer kleinen Truhe voller "Liebesbeweise" hab ich Sie noch zum Essen eingeladen. Natürlich zur vollsten Freude der Konsumindustrie. Aber was tut man nicht alles, um die Flaute in der Wirtschaft zu behen .
Sie hat mir dafür u.a. eine Dose geschenckt, aus der, wenn man sich anstrengt und sie regelmäßig gießt, eine Sonnenblume wachsen soll:



Hoffen wir, dass ich mich gut schlage und aus der Dose tatsächlich etwas wird....
15.2.09 14:10


Ein Aquarium?

Bis dato hatte ich mit Haustieren im weitesten Sinne nichts am Hut. Meine Eltern hatten mir und meiner Schwester damals aus verschiedenen Gründen keine Tiere gekauft: Allergieauslöser, man kümmert sich nur die erste Zeit drum, wer passt im Urlaub auf die Viecher auf?, etc..
Nun ist es aber nicht so, dass ich deswegen keine Tiere mögen würde. Ganz im Gegenteil. Und so kommt in regelmäßigen Abständen die Idee wieder auf, mir ein Haustier anzuschaffen. Gegen einen Hund spricht die Tatsache, dass die gesamte Wohnung mit Parkett ausgelegt ist, Katzen mag ich nicht und Hamster sind nachtaktiv. Kaninchen in einem kleinen Käfig halten grenzt schon stark an Tierquälerei und für einen entsprechend großen Käfig ist natürlich kein Platz.
Deswegen hab ich schon mehrfach ernsthaft drüber nachgedacht mir ein Aquarium anzuschaffen. Klar, Fische kann man nicht streicheln und müssen auch regelmäßig gefüttert werden. Aber ansonsten spricht eigentlich nichts dagegen. Platz für ein 110 Liter-Becken hätte ich im Wohnzimmer sogar noch frei. Und schön aussehen tut das dann ja evtl. auch:



Ok, das hier ist ein Salzwasser-Aquarium und dazu noch riesig. Für den Anfang tut ja auch erst einmal eine kleine Version mit Süßwasser-Fischen. Aber einen Reiz hat das Ganze ja irgendwie schon. Mal sehen, was die nächsten Wochen diesbezüglich so passiert...
20.2.09 14:23


Klee live im Konzerthaus

Gestern Abend spielten Klee live hier im Konzerthaus Dortmund. Eigentlich spielen sonst immer die Dortmunder Philharmoniker dort, aber gestern Abend gab es im Rahmen des "Pop Art"-Abos ein Konzert mit drei verschiedenen Künstlern: Jens Friebe, Merz und Klee.
Die Karte hatte ich zu Weihnachten bekommen, deswegen war die Vorfreude auf Klee natürlich schon entsprechend groß. Da die Akustik im Konzerthaus einmalig ist, sollte also Großes auf uns warten. Aber vor Klee waren ja leider noch Jens Friebe (http://www.jens-friebe.de/) und Merz (http://www.merz.co.uk) gesetzt. Nun ja, was soll ich sagen. Das hier ist ja ein öffentlicher Blog, aber freie Meinungsäußerung soll ja nicht verboten sein, habe ich zumindest gehört. Um es kurz zu machen: Hinter uns in der Reihe wurde schon nach dem dritten oder vierten Lied von Jens Friebe gesagt "Das wird ja immer schlimmer" oder "Ich habe mir schon meine ganze Schminke weggelacht...". Treffender könnte man es meiner Meinung auch nicht beschreiben.
Merz war schon deutlich besser, aber immer noch sehr künstlerisch. Er sang vom Fremdgehen und von Wissenschaftlern die Münzen aus ihren Taschen verlieren. Nun ja, dafür konnte er gut Gitarre und Piano spielen und der Gesang war auch ok.
Schließlich gab es dann natürlich noch Klee. Suzie scheint nun kurze Haare zu haben, hat aber von ihrer bekannten Art und Weise nichts verloren.



Das Konzert war natürlich einsame Spitze. Der Klang im Konzerthaus kaum zu übertreffen und die vielen neuen Songs deuten auf ein neues Album hin. Oder zumindest darauf, dass die Band nicht gänzlich inaktiv ist. Bleibt also festzuhalten, dass auch unplugged-Konzerte von "Rock"-Band, wie Suzie die Band vorstellte, in einem Konzerthaus wirklich gut sein können und somit wärmstens weiterempfohlen werden können.
28.2.09 15:44


POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker