Lesenswerte Blogs:
avialle
barbiedoll
barceluna
calylith
essen-in-hamburg
hannasblog
indijenna
kesro
nummer9
So who´s that girl there
Klee live im Konzerthaus

Gestern Abend spielten Klee live hier im Konzerthaus Dortmund. Eigentlich spielen sonst immer die Dortmunder Philharmoniker dort, aber gestern Abend gab es im Rahmen des "Pop Art"-Abos ein Konzert mit drei verschiedenen Künstlern: Jens Friebe, Merz und Klee.
Die Karte hatte ich zu Weihnachten bekommen, deswegen war die Vorfreude auf Klee natürlich schon entsprechend groß. Da die Akustik im Konzerthaus einmalig ist, sollte also Großes auf uns warten. Aber vor Klee waren ja leider noch Jens Friebe (http://www.jens-friebe.de/) und Merz (http://www.merz.co.uk) gesetzt. Nun ja, was soll ich sagen. Das hier ist ja ein öffentlicher Blog, aber freie Meinungsäußerung soll ja nicht verboten sein, habe ich zumindest gehört. Um es kurz zu machen: Hinter uns in der Reihe wurde schon nach dem dritten oder vierten Lied von Jens Friebe gesagt "Das wird ja immer schlimmer" oder "Ich habe mir schon meine ganze Schminke weggelacht...". Treffender könnte man es meiner Meinung auch nicht beschreiben.
Merz war schon deutlich besser, aber immer noch sehr künstlerisch. Er sang vom Fremdgehen und von Wissenschaftlern die Münzen aus ihren Taschen verlieren. Nun ja, dafür konnte er gut Gitarre und Piano spielen und der Gesang war auch ok.
Schließlich gab es dann natürlich noch Klee. Suzie scheint nun kurze Haare zu haben, hat aber von ihrer bekannten Art und Weise nichts verloren.



Das Konzert war natürlich einsame Spitze. Der Klang im Konzerthaus kaum zu übertreffen und die vielen neuen Songs deuten auf ein neues Album hin. Oder zumindest darauf, dass die Band nicht gänzlich inaktiv ist. Bleibt also festzuhalten, dass auch unplugged-Konzerte von "Rock"-Band, wie Suzie die Band vorstellte, in einem Konzerthaus wirklich gut sein können und somit wärmstens weiterempfohlen werden können.
28.2.09 15:44
 
POWERED BY PUBLICONS.DE
Gratis bloggen bei
myblog.de

eXTReMe Tracker